Edelmetall Recycling

Recyceltes Gold als Rohstoff f├╝r die Barrenproduktion


Die Kompetenzen des Unternehmens C.HAFNER liegen in der Edelmetalltechnologie. Dabei hat es sich unter anderem darauf spezialisiert, bei der Gewinnung von Feingold auf das moderne Verfahren des Edelmetallrecyclings zu setzen. Unter Edelmetallrecycling versteht man die Rückgewinnung von Edelmetallen, wie etwa Gold, aus allen Abfällen, die bei Edelmetallen anfallen. Diese Art der Gewinnung ist zwar ein sehr komplexes Verfahren, hat jedoch wirtschaftliche sowie umweltschonende Vorteile.


Vorteile des Edelmetallrecyclings

Bei einigen Materialen, wie zum Beispiel bei Gold, ist mittlerweile die Rückgewinnung durch Recycling sinnvoller als eine Neuförderung des Edelmetalls, da dieses Verfahren zwei wichtige Vorteile hat. Sowohl bezüglich des Ressourcenschutzes als auch der Wirtschaftlichkeit sticht dieses Verfahren hervor und gewinnt immer mehr an Bedeutung.

 

  • Schutz der Umwelt

Da das Edelmetallrecycling einen anhaltenden Materialkreislauf darstellt, schont dieses Verfahren die natürlichen Ressourcen. Die Problematik des Ressourcenschutzes hat schon jetzt und wird auch in Zukunft einen sehr großen Stellenwert in der Gesellschaft haben. Mit dieser Form der Edelmetallgewinnung wird dazu beigetragen, dass auch für zukünftige Bedürfnisse die Rohstoffe gesichert werden können. Edelmetallrecycling ist somit eng mit dem Umweltschutz verbunden und auf Dauer unverzichtbar.

  • Wirtschaftlichkeit

Dadurch, dass das Verfahren ausschließlich Abfälle von Edelmetallen benutzt und diese dann weiterverarbeitet, ist das Recycling zudem auch wirtschaftlicher und effektiver als eine komplette Neuförderung des Edelmetalls.


Das Vorgehen beim Recycling

Das Verfahren beim Edelmetallrecycling stellt einen stetigen Kreislauf der Materialien dar. Im ersten Schritt des Verfahrens werden die zuvor angefallenen Edelmetallabfälle, also Scheidgut und Gekrätz, in einem aufwendigen technischen Vorgehen auf ihren jeweiligen Edelmetallgehalt geprüft. Nach dessen Feststellung wird das Altgold eingeschmolzen und in einem weiteren chemischen Verfahren zu Feingold weiter aufbereitet. Das Feingold, welches durch diese Aufbereitung gewonnen wurde, wird daran anknüpfend zu diversen anderen Edelmetallprodukten weiterverarbeitet. Das fertige Endprodukt kann dann in den Verkauf gebracht werden. Wenn dann irgendwann auch die Nutzungsdauer dieses Produkts erreicht ist, welche je nach Produkt und Nutzung stark variieren kann, wird das Edelmetallprodukt wieder zu Altgold. Der Kreislauf schließt sich damit und ein neuer Recyclingprozess kann beginnen.